DE | EN
Willkommen!
Umwelt.Wissen ist die Anlaufstelle für
Umweltbildung in Niederösterreich
DE | EN
 

ANMELDUNG

VOM WISSEN ZUR ERKENNTNIS - Experimente für lebensnahe Wissensvermittlung

Datum: 22.11.2018
Anmeldung bis: 14.11.2018

Workshops
Sie haben die Möglichkeit EINEN Workshop zu besuchen. Die zweite Hälfte der Veranstaltung sollten Sie für Ihre Auswahl der 18 Interaktiven Stationen nutzen. Die angeführten Schulstufen sind nur als Empfehlung zu sehen, bitte wählen Sie frei nach Ihrem Interesse!

Interaktive Stationen
Lernen Sie das Angebot - nicht die Experimente - der Interaktiven Stationen bereits vor dem Veranstaltungsbeginn kennen. Wir haben einen Mittagssnack und eine Vorauswahl-Liste für Sie vorbereitet, die es Ihnen ermöglichen, sich stressfrei zu stärken und jene Stationen/Experimente, die Sie unbedingt besuchen möchten, vorab auszuwählen.
Sie können sich aber spontan vor Ort entscheiden, welche Interaktiven Stationen Sie besuchen möchten, keine Online-Anmeldung!





      Vorstellung von Inhalten und Experimenten zum interdisziplinären Umweltthema "Sonne - Motor des Lebens".
Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, die Experimente in kleinen Teams selbst durchzuführen. Die Versuche sind so aufgebaut, dass sie in den Unterricht leicht eingebaut werden können.
1. - 12 Schulstufe
Dr. Judith Haumann und Dr. lngeborg Lang, Universität Wien


      In einer Einführung und Experimenten lernen die Teilnehmer/innen über den kristallinen Aufbau von Stoffen, die uns umgeben. Diese reichen von Schmuckkristallen, Baustoffen bis zu Farbpigmenten in Gläsern.
ab 1. Schulstufe
Mag. Franz Langsam, LSR NÖ


      Chem-Tracking bietet die Möglichkeit, chemische Phänomene in der Natur mit Hilfe des Smartphones zu entdecken und zu dabei zu lernen. Das bereits in Deutschland umgesetzte Projekt wird mit Fokus auf das Thema „Säuren und Basen“ weiterentwickelt und im Wiener Augarten im Sommer 2019 umgesetzt. Der Workshop gibt Einblicke in Stationen eines solchen Pfades.
5. - 8. Schulstufe
Univ.-Prof. Dr. Anja Lembens und Dr. Philipp Spitzer, Österreichisches Kompetenzzentrum für Didaktik der Chemie (AECC Chemie), Universität Wien


      Bei diesem WS dreht sich alles um Methoden, Experimente und Spiele zum Thema Ernährung und deren ökologischen Auswirkungen. Wir spannen den Bogen vom spielerischen Zugang zum nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln, von deren Eigenschaften bis deren Wert, von Verpackungen bis Food Waste – mit kreativen, aber einfachen Experimenten, ohne Labor, zum selber ausprobieren.
5. - 8. Schulstufe
Dipl.-Päd. DI Daniela Capano und Dipl.-Päd. DI Karin Dietrich, Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)


      BYOD – Bring your own device ist eine relativ neue, motivierende Strategie zur Einbindung von Schülergeräten in den Unterricht. Besonders bei naturwissenschaftlichen Messungen können die SuS mit den eigenen Smartphones und Tablets Parameter wie Temperatur, pH-Wert, Leitfähigkeit oder CO2-Gehalt erfassen. Voraussetzung dafür sind moderne Sensoren, die per Bluetooth einfach an die Geräte gekoppelt werden können und geeignete Apps für die Auswertung.
5. - 8. Schulstufe
Mag. Erich Kerzendorfer, BG und BRG St. Pölten sowie VCÖ – Verband der Chemielehrer/innen Österreichs


      Wasser als lebenswichtiger Stoff zeigt sich Schülerinnen und Schülern in unterschiedlichen Facetten: Als Salz- oder Süßwasser, in festem oder flüssigem Zustand sowie als wertvoller Rohstoff oder Freizeitvergnügen. In diesem Workshop können sich Teilnehmer/innen mit den zahlreichen Aspekten des Themas Wasser näher auseinandersetzen.
ab 1. Schulstufe
Dr. Christian Nosko, KPH Wien/Krems und AECC Chemie, Universität Wien


      Zeigen Sie Ihren Schülern, warum gefährliche Abfälle getrennt gesammelt werden müssen! Das getrennte Sammeln/Recycling von Altstoffen (Glas, Metall) ist für Schüler einleuchtend. Aber wozu sollen Batterien, Lacke, Spraydosen getrennt werden?
Mülltrennen lohnt sich: die Schadstoffbelastung, Auswirkungen in Deponien sinken. Ein einfaches Experiment zeigt dies den Schülern. Gefährliche Reststoffe gehören nicht in den Restmüllbehälter!
ab 6. Schulstufe
Mag. Dipl.-Ing. Dr. Erwin Klaus Hoffelner, Zivilingenieur für technische Chemie und HTL St. Pölten


      Selbst ein 80 m hoher Baum vermag durch die Kapillarwirkung die obersten Blätter mit Wasser zu versorgen. Was ist der Kapillareffekt und wie wirkt sich die Fähigkeit Wasser über lange Strecken zu transportieren auf den Werkstoff Holz aus?
Getrocknetes Holz verändert durch Wasseraufnahme seine Form, es quillt. Durch Experimente werden die Quellkraft des Holzes und die Auswirkungen je nach anatomischer Schnittrichtung demonstriert.
1. - 8. Schulstufe
DI Dr. Andrea Weber, Bed, Holzpädagogik


      




      vegetarisch/vegan


      mit Fleisch/Wurstwaren/Fisch

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung wird der Veröffentlichung von Bild und Filmmaterial zugestimmt.

Ihre Daten werden ausschließlich für die Information über Aktivitäten seitens Umwelt.Wissen, Land NÖ und den Partnerorganisationen des Umwelt.Wissen Netzwerks inklusive dem Newsflash verwendet.
Damit wir Sie auch in Zukunft gesetzeskonform informieren können, benötigen wir Ihre ausdrückliche Zustimmung:







* Pflichtfelder

 



Amt der NÖ Landesregierung

Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr

Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft

Landhausplatz 1, Haus 16, Zi 16.413

3109 St. Pölten, Österreich

 

Mag. Dr. Margit Helene Meister

kontakt(at)umweltwissen.at

Telefon +43 2742 9005-15210

Fax +43 2742 9005-14350