DE | EN
Willkommen!
Umwelt.Wissen ist die Anlaufstelle für
Umweltbildung in Niederösterreich
DE | EN
 

Kindergärten mit Umwelt.Bewusstsein

Bei den NÖ Bildungseinrichtungen zeigen seit einigen Jahren neben den Schulen auch Kindergärten durch ihr Engagement großes Umweltbewusstsein. 

So gibt es seit 2012 auch die ersten Klimabündnis-Kindergärten in NÖ - 2016 sind es bereits 32! Künftig soll es auch PILGRIM- Naturpark- und Umweltzeichen-Kindergärten geben.

Bildungsangebote speziell für Kindergärten

Finden Sie hier



Klimabündnis-Kindergärten

Das Klimabündnis fängt schön klein an. Unsere jüngsten KlimaschützerInnen gehen in Klimabündnis-Horte, -Tagesstätten, -Kindergärten und -Schulen.

Klimaschutz macht Spaß. Klimaschutz begeistert schon unsere Kleinsten. Und Klimaschutz ist ansteckend. Genau dieses Lebensgefühl wird in Klimabündnis-Bildungseinrichtungen vermittelt. Die Kinder und Jugendlichen lernen und erfahren, was sie in ihrem Umfeld und in ihrem Alltag in der Praxis machen können, so die bei Klimabündnis für den Bildungsbereich Verantwortlichen.

 

Weitere Infos: http://niederoesterreich.klimabuendnis.at/schule-kiga/bildungseinrichtungen-im-klimabuendnis

Spezielle Angebote für Kindergärten: http://niederoesterreich.klimabuendnis.at/kindergarten

 

In NÖ wenden Sie sich mit allen Fragen zum Bildungsbereich an:

DI Christiane Barth

02742/26967-14 oder 0664/88519041
christiane.barth@klimabuendnis.at

 

 

 

 

 

 


PILGRIM-Kindergärten

Seit September 2015 gibt es auch den ersten PILGRIM-Kindergarten in Wien. Es ist zu hoffen, dass es auch in NÖ künftig neben den PILGRIM Schulen auch bei Kindergärten Zertifizierungen geben wird.
PILGRIM verknüpft unter dem Motto "Bewusst leben - Zukunft geben" nachhaltige Entwicklung mit einer inter-religiös-ethisch-philosophischen Bildungsdimension. Sie richtet den Blick auf eine nachhaltig gesicherte Zukunft durch Ermutigung zum verändernden Handeln. Die Frage nach dem Woher, Wohin und dem Wozu wird im Alltag thematisiert:

 

Kontakt in NÖ:

HR Dr. Johann Hisch,  office@pilgrim.at bzw.  Tel.: 0650/231 54 35

Weitere Infos: www.pilgrim.at.

 


Naturpark-Kindergärten

Die Naturpark-Kindergärten wurden Anfang 2014 äquivalent zum Projekt Naturpark-Schulen geplant. Der Naturpark Südsteiermark ist in das Pilotprojekt des Verbands der Naturparke Österreich mit eingestiegen und betreut derzeit 14 Kindergärten, die die Naturpark-Idee mittragen und für 3 Jahre bestimmte Kriterien erfüllen. Nach dieser Zeit kommt es zu einer Evaluierung durch den Verband der Naturparke Österreich. Wichtig ist den Naturpark-Kindergärten vor allem Bewusstseinsbildung für und in der Natur. Dazu kommen gemeinsame Veranstaltungen mit dem jeweiligen Naturpark, Fortbildungen für die betroffenen KindergartenpädagogInnen und weitere individuelle Aktivitäten. 
Es ist zu hoffen, dass es auch in NÖ, so wie geplant, demnächst Naturparkkindergärten geben wird.

 

Weitere Infos: http://www.naturpark-suedsteiermark.at/naturpark-kindergaerten/

 

Kontakt in NÖ:

02742/219 19 – 334 / info@naturparke-noe.at / http://www.naturparke-noe.at                                          

 

 

 

 

 

 

 


 


Österreichisches Umweltzeichen für Kindergärten

Wenn man von der Vision einer nachhaltigen Entwicklung ausgeht, dann müssen auch Kinder in ihren jüngsten Jahren als Persönlichkeiten gesehen und behandelt werden. Sie leisten in ihrem Drang zu gestalten und die Welt zu entdecken, einen maßgeblichen Beitrag und wachsen in eine nachhaltige Gesellschaft hinein. Die Kinder müssen dazu aber in einem Kindergarten eine Kultur der Nachhaltigkeit erlernen und erproben können.

 

Das Österreichische Umweltzeichen ist eine freiwillige Auszeichnung vom Umweltministerium. Aktuell gibt es im Bildungsbereich bereits ein Umweltzeichen für Schulen und auch eines für außerschulische Bildungseinrichtungen. Nun soll es auch ein eigenes Umweltzeichen für Kindergärten geben. Daher hat der Verein für Konsumenteninformation gemeinsam mit dem FORUM Umweltbildung im Auftrag des Umweltministeriums Kriterien erarbeitet, die für die Kindergartenauszeichnung relevant sein sollen. Diese Kriterien sollten natürlich möglichst praxisnah und gut umsetzbar sein. Dazu brauchen wir die Hilfe der KindergartenexpertIn. Folgende Schwerpunktthemen werden dabei eine Rolle spielen: Umweltschutz, Gesundheitsvorsorge und Bildungsqualität. Ziel ist es auch, einen Entwicklungsprozess auszulösen. Derzeit wird mit den ersten Pilot-Kindergärten die Praxistauglichkeit der Kriterien getestet.

Was bringt ein Umweltzeichen für Kindergärten?
Aus den Erfahrungen mit der Auszeichnung für Schulen ist bekannt, dass mit dem Umweltzeichen

  • das Team- und Arbeitsklima weiter verbessert werden kann

  • eine gesündere und ökologischere Verpflegung angeboten wird

  • bei Sanierungen besonders auch auf ein angenehmes Raumklima geachtet wird

  • durch ökologisches Bauen und Sanieren Betriebskosten gespart werden
     

Wenn auch Sie Ihren Kindergarten zertifizieren lassen wollen oder weitere Informationen brauchen, schauen Sie bitte auf www.umweltzeichen.at/bildung oder wenden Sie sich bitte an

Arno Dermutz, ( (01) 588 77 – 255 bzw. adermutz@vki.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Seite 1 / 1 Drucken


Amt der NÖ Landesregierung

Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr

Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft

Landhausplatz 1, Haus 16, Zi 16.413

3109 St. Pölten, Österreich

 

Mag. Dr. Margit Helene Meister

kontakt(at)umweltwissen.at

Telefon +43 2742 9005-15210

Fax +43 2742 9005-14350