DE | EN
Willkommen!
Umwelt.Wissen ist die Anlaufstelle für
Umweltbildung in Niederösterreich
DE | EN
 

INITIATIVEN

Hier finden Sie Initiativen in denen Bildung und Beratung des Themenkreises Umwelt & Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen.
Es handelt sich dabei um Initiativen des Landes NÖ sowie solche, die in Zusammenarbeit mit landesnahen Organisationen durchgeführt werden.

50 Büchertürme für NÖ Büchereien

Die Initiative leseumwelt startete 2013 mit dem Ziel bei den BesucherInnen - Klein und Groß - von niederösterreichischen Bibliotheken ein nachhaltiges Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen zu schaffen.
50 Büchertürme, bestehend aus einem speziell designten Regalsystem wurden zusammen mit vorerst 150 Medien als leseumwelt  an 50 Bbliotheken über das Land verteilt vergeben. Bis Ende 2016 werden in jedem Bücherturm 300 Medien - eine kompakte Sammlung an Romanen, Krimis, Erzählungen, Märchen, Jugend- und Kinderbüchern, Fachliteratur, Hörbüchern, Filmen und Spielen – zu relevanten Umweltthemen enthalten sein.
Mehr zu dieser Initiative finden Sie unter leseumwelt 

 


Ökomanagement Niederösterreich

Ökomanagement NÖ ist ein Beratungsprogramm des Landes NÖ zur Förderung von Klima- und Umweltschutz in Betrieben und öffentlichen Einrichtungen.

 

Das Land und die Menschen im Land haben etwas davon, wenn in Niederösterreich umweltfreundlich und ressourcensparend gewirtschaftet wird. Deshalb engagiert sich das Land für Unternehmen und Verwaltungseinheiten, die sich ihrerseits für Umwelt- und Klimaschutz engagieren. Mit finanziellen Förderungen. Mit Beratungs-Know-how. Mit Informationsservice.

Mit einem Wort: mit Ökomanagement Niederösterreich. Dem Förderprogramm Niederösterreichs für betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz.


Veranstaltungs-Scheck für Gemeinden

Gemeinden, die eine Informations- und Motivationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger planen können mit dem Veranstaltungsscheck bis zu 50 % (bis zu 75 % bei Klimabündnisgemeinden) der Kosten sparen.

 

Was wird gefördert?

Die Förderung umfasst folgende Themenbereiche:

  • Effiziente Nutzung von Energie, Energie- und Stromsparen, Einsatz von erneuerbaren Energieträgern
  • Nachhaltiges Sanieren und Bauen
  • Nachhaltiger Lebensstil und nachhaltige Beschaffung
  • Globale Verantwortung und Klimagerechtigkeit
  • Klimawandelanpassung
  • Klimafreundliche Mobilität und nachhaltige Raumplanung
  • Ressourcenschonung und Abfallvermeidung
  • Energie- und klimarelevante Sharing Lösungen in Gemeinden

 

Wer bekommt die Förderung?

Gemeinden, Gemeindenetzwerke und Gemeindeverbände, die Informations- und Motivationsveranstaltungen für ihre Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Energie und Klima durchführen, können dafür eine Förderung erhalten.

 

Wie bekomme ich die Förderung?

Den Veranstaltungs-Scheck erhält der Förderwerber über die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich

 

Wie hoch ist die Förderung?

Gemeinden die eine Informations- und Motivationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger planen können mit dem Veranstaltungsscheck bis zu 50 % (bis zu 75 % bei Klimabündnisgemeinden) der Kosten sparen. 
Die Gesamtfördersumme pro Förderwerber ist mit max. € 4.000,-- (für Klimabündnis-Gemeinden mit max. € 6.000,--) innerhalb der Förderperiode begrenzt.

 

Wie lange bekomme ich die Förderung?

Die Förderung ist gültig von 01. Jänner 2017 bis 31. Dezember 2018.

 

 

Sie haben weitere Fragen?

Kontaktieren Sie Frau Fridiana Offenberger:

02742 9005 - 15217 oder
fridiana.offenberger@noel.gv.at


UMWELT & energie

UMWELT & energie ist das niederösterreichische Magazin zu aktuellen Themen im Umwelt-, Energie-, Nachhaltigkeits- und Naturschutzbereich.

Es erscheint fünf Mal pro Jahr und neben einer Download-Möglichkeit, gibt es online eine thematische Gliederung der Artikel.
Machen Sie sich schlau unter UMWELT & energie

 


So schmeckt Niederösterreich

Die Kulinarik-Initiative will KonsumentInnen, regionale ProduzentInnen und VerarbeiterInnen sowie den unterschiedlichsten PartnerInnen - vom Handel über Gastronomie, Tourismus und Kultur - durch gemeinsame Aktionen interessante Perspektiven von regionalen Lebensmitteln aufzeigen.

"So schmeckt Niederösterreich" feierte 2014 das 10-jährige Jubiläum.
Zur Initiative


SÖWA GMOCHT - Do it yourself

In Niederösterreich wird sehr viel ‘SÖWA GMOCHT‘. Das heißt die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher setzen darauf nicht nur zu konsumieren sondern auch zu produzieren. Sie nehmen Dinge selbst in die Hand und übernehmen dabei gleichzeitig Verantwortung.
Durch den bewussten Umgang mit Ressourcen in allen Lebensbereichen leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Außerdem hat Selbstgemachtes einen individuellen Wert und macht stolz auf das Erreichte.

Egal in welchen Bereichen, ob beim Bauen und Handwerken, beim Gärtnern, Ernten, Kochen, Backen und Zubereiten oder bei der Handarbeit – ‚SÖWA GMOCHT‘ ist einfach am besten.“
Holen Sie sich Tipps bei ‘SÖWA GMOCHT‘

 

 


Radland

Ziel der Kampagne, die seit 2007 in Niederösterreich läuft, ist es den Alltagsradverkehr beträchtlich zu steigern und längerfristig zu verdoppeln (bis 2020). Dazu tragen infrastrukturelle Maßnahmen, Beratungsprogramm und Bewusstseinsbildung bei.

Die Hälfte aller in Niederösterreich zurück gelegten Wegen sind kürzer als 5 km, ein Viertel sogar weniger als 2,5 km. Dies sind ideale Distanzen fürs Fahrrad. Der Verkehr ist einer der Hauptverursacher für Treibhausgasemissionen in Niederösterreich, Tendenz weiterhin steigend. Radfahren kann und soll dazu beitragen (siehe auch NÖ Klima- und Energieprogramm) diesen Trend umzukehren.
Hier geht es zu Radland.
 

 

 


Natur im Garten

„Natur im Garten" ist eine vom Land Niederösterreich getragene Initiative, welche die Ökologisierung von Gärten und Grünräumen in Niederösterreich und über die Landesgrenzen hinaus vorantreibt. Die Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten" legen fest, dass Gärten und Grünräume ohne Pestizide, ohne chemisch-synthetische Dünger und ohne Torf gestaltet und gepflegt werden. Es wird großer Wert auf biologische Vielfalt und Gestaltung mit heimischen und ökologisch wertvollen Pflanzen gelegt.
Mehr zu „Natur im Garten"

 



Seite 1 / 1 Drucken


Amt der NÖ Landesregierung

Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr

Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft

Landhausplatz 1, Haus 16, Zi 16.413

3109 St. Pölten, Österreich

 

Mag. Dr. Margit Helene Meister

kontakt(at)umweltwissen.at

Telefon +43 2742 9005-15210

Fax +43 2742 9005-14350