DE | EN
Willkommen!
Umwelt.Wissen ist die Anlaufstelle für
Umweltbildung in Niederösterreich
DE | EN
 

BILDUNGSANGEBOTE

für Jugendliche - außerschulisch

Freiwilliges Umweltjahr  - FUJ

Das FUJ…
- bietet Jugendlichen ab 18 Jahren die Möglichkeit
- 6-12 Monate in Einsatzstellen im Umwelt-, Naturschutz- und Nachhaltigkeitsbereich in ganz Österreich mitzuarbeiten.
- ist als Zivildienstersatz anrechenbar.
- Anmeldeschluss ist der 30. April 2017. Danach werden Restplätze vergeben.

 

Im FUJ-Folder gibt es weitere wichtige Infos.


Detaillierte Infos zu Einsatzstellen und Co sind auf www.fuj.at zu finden.

Das FUJ hat ab jetzt auch eine eigene Facebook-Seite www.facebook.com/freiwilligesumweltjahr
Likes, Kommentare und geteilte Posts mehr als erwünscht!

 

Für Rückfragen stehen Claudia Kinzl und Christina Schatzl-Gruber unter fuj@jugendumwelt.at bzw. 01/131304-2015 gerne zur Verfügung!

 

Freiwilliges Umweltjahr
© Jugend-Umwelt-Plattform JUMP
 

Österreichweit können etwa 50 Einsatzplätze in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Tier-, Natur- und Artenschutz sowie Umweltbildung, Ökologische Landwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit vergeben werden.


Finanzierung gesichert

Im Jahr 2016 wurde vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit allen neun Bundesländern eine Vereinbarung geschlossen, die die Finanzierung in den nächsten Jahren sicher stellt.

Die Vermittlung der Einsatzplätze, wie dei Gesamtorganisation überhaupt, werden von der Jugendumweltorganisation JUMP übernommen. Die jeweiligen Länder beteiligen sich gemäß Vereinbarung an den Kosten für die Einsätze. Die Hälfte übernimmt das Umweltministerium.
 

Win-Win-Situation

Bei den Bewerbungen sind die National- und Naturparks sowie Einsatzstellen mit Tieren besonders beliebt. Die Freiwilligen bekommen beim Freiwilligen Umweltjahr die Möglichkeit ihren angestrebten Wunschjob auszutesten oder sich einfach ein Bild von einer speziellen Einsatzstelle zu machen. Die Einsatzstellen wiederum erhalten wichtige Unterstützung bei ihrer Arbeit. Bei ihren Tätigkeiten sind sie entweder draußen in der Natur in National- und Naturparks, im landwirtschaftlichen Bereich, in Tierheimen oder auch im Büro im Einsatz.

Zusätzlich zur ihrer Tätigkeit absolvieren die TeilnehmerInnen auch den von der Jugendumweltplattform organisierten FUJ-Begleitlehrgang, der in Kooperation mit und an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik durchgeführt wird.


Ausbildung absolvieren und zugleich Erfahrung sammeln

Dabei gibt es Ausbildungsmodule zum Projektmanagement in den Bereichen Umwelt, Naturschutz und Nachhaltigkeit. Das Erlernte wird in der Praxis in konkreten Projekten umgesetzt, die im Dezember im Zuge der Projektaktionstage präsentiert werden. Seit 2013 wird das Freiwillige Umweltjahr auch als Zivildienstersatz (mindestens 10 Monate) anerkannt.

Weitere Informationen:
www.fuj.at

 

 

 

Weitere interessante Angebote für junge Erwachsene finden Sie im

Umwelt.Wissen KATALOG


Seite 1 / 1 Drucken


Amt der NÖ Landesregierung

Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr

Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft

Landhausplatz 1, Haus 16, Zi 16.413

3109 St. Pölten, Österreich

 

Mag. Dr. Margit Helene Meister

kontakt(at)umweltwissen.at

Telefon +43 2742 9005-15210

Fax +43 2742 9005-14350